Kalorienrechner – dabei können sie hilfreich sein

Das Berechnen von Kalorien kann Ihnen dabei helfen abzunehmen. Grund hierfür ist, dass der Körper einen gewissen Grundumsatz an Kalorien hat. Wird dieser überschritten, werden Sie an Gewicht zunehmen. Wird der Grundbedarf unterschritten, werden Sie automatisch an Gewicht verlieren. Kennen Sie also Ihren Grundbedarf, der im Übrigen bei Frauen und Männern unterschiedlich ist, können Sie mithilfe eines Kalorienrechners bestimmen, wie viele Kalorien Sie am Tag zu sich nehmen können, um den Grundbedarf Ihres Körpers zu unterschreiten.

Daneben kann ein Kalorienrechner dazu führen, dass Sie sich dauerhaft besser und wohler in Ihrem Körper fühlen. Dies hat nicht nur damit zu tun, dass Ihr Körper durch das Abnehmen besser aussehen wird, sondern Sie dadurch auch wesentlich fitter und agiler werden. Das ermöglicht Ihnen, sich mehr und einfacher bewegen zu können, was Ihr Lebensgefühl und Ihre Lebensqualität auf Dauer verbessern wird.

Ein Kalorienrechner ist aus diesem Grund nicht nur ein hilfreiches Mittel, um Ihren Plan abzunehmen umsetzen zu können, sondern stellt ebenfalls sicher, dass Sie sich künftig wohl in Ihrem Körper fühlen.

Ein großer Vorteil eines Kalorienrechner ist es, dass Sie zunächst einmal grundsätzlich nicht auf etwas verzichten müssen. Anders als bei anderen Diätmethoden können Sie nämlich weiterhin alles essen, sofern es die Energiebilanz an diesem Tag zulässt.

Haben Sie beispielsweise an einem Tag nur sehr gesunde Kost mit nur wenigen Kalorien gegessen, ist es durchaus möglich sich auch einmal ein Stück Kuchen oder eine Kugel Eis zu gönnen, ohne dass Ihr Traum gleich in weite Ferne rückt.

Dieser Punkt ist es, der das Abnehmen mit einem Kalorienrechner so erfolgreich macht, denn Sie können ihn weiterhin nutzen, wenn Sie Ihr Wunschgewicht erreicht haben und auf diese Weise gewährleisten, dass Sie dieses auch dauerhaft halten.

 

Was genau sind Kalorien?

Kalorien sind kleine Tierchen, die nachts in die Kleiderschränke der Leute eindringen und ihnen die Kleider enger nähen. – Nein, Spaß beiseite. Richtigerweise sollten wir nicht von Kalorien, sondern von kcal, Kilokalorien, reden. Diese Einheit bezeichnet die Energie, die in den Lebensmitteln gespeichert ist. In der Regel wird jedoch im allgemeinen Sprachgebrauch einfacherweise von Kalorien gesprochen.   

Laut Definition liefert 1 Kilokalorie Lebensmittel genau die Energie, die benötigt wird, um eine Erwärmung von 1°C von 1 Gramm Wasser zu erreichen.
Daher sind Kalorien eigentlich eine Einheit der Wärmeenergie.

Verbrennen Sie Lebensmittel, verhalten sich Kalorien wie andere Treibstoffe (z. B. Holz, Kohle oder Benzin) auch – Sie liefern Wärme.
Wie viel Energie ein Lebensmittel enthält, hängt folglich davon ab, wie viele Kalorien es enthält.

Je mehr Kalorien in einem Lebensmittel enthalten sind, desto mehr Energie liefert es dem Körper. Ein Kalorienrechner kann Ihnen dabei helfen, dass Sie dem Körper nicht zu viele Kalorien und damit nicht zu viel Energie zuführen.

 

Wie verwertet Ihr Körper Kalorien?

Wie Ihr Körper Kalorien verwertet, wird durch ein simples Beispiel verdeutlicht. Stellen Sie sich dafür Ihren Körper so vor, als sei er eine Bank, die lediglich mit einer Währung arbeitet und keine andere akzeptiert – in diesem Fall wäre das, Energie (Fett).

Wie bei einer gewöhnlichen Bank, ist es möglich eine Währung einzuzahlen, sofern Sie etwas übrighaben und wieder abzuheben, wenn ein erhöhter Bedarf besteht.

Hierbei sind 3 verschiedene Szenarien denkbar:

  • Ein Energiesaldo, der gleich bleibt:
    Dabei stimmt Ihr Energiebedarf genau mit der Energieaufnahme durch das Essen ein. Es wird also genau das abgehoben, was Sie auch tatsächlich verbrauchen.

  • Ein Energiesaldo, der sinkt:
    Ist Ihr Energiebedarf höher als das was Sie einzahlen, müssen Sie von Ihrer Bank Kalorien abheben, um den Bedarf zu decken. Dadurch sinkt der Körperfettanteil und Sie verlieren an Gewicht.

  • Ein Energiesaldo, der steigt:
    Zahlen Sie mehr Energie auf Ihrer Bank ein, als Sie verbrauchen, wird Ihr Körper diese Kalorien einlagern. Dadurch wird Ihr Körperfettanteil steigen und Sie werden zunehmen.

Genau dabei kann Ihnen ein Kalorienrechner helfen. Er wird Ihnen zeigen, wie viele Kalorien Sie bereits zu sich genommen haben und ob Sie entweder weiter auf der Bank einzahlen oder gegebenenfalls mehr abheben müssen. So werden Sie auf Dauer abnehmen können und in der Zukunft in der Lage sein, Ihr Gewicht dauerhaft zu halten, indem Sie für einen gleichbleibenden Energiesaldo sorgen.

 

Kalorienrechner – Welche Faktoren beeinflussen Ihren täglichen Kalorienbedarf?

Der tägliche Energiebedarf Ihres Körpers ist die Energiegesamtmenge, die Ihr Körper innerhalb von 24 Stunden verbraucht. Wie hoch diese Gesamtmenge ist, wird von 6 Faktoren bestimmt:

  • TEF: Thermischer Effekt der Lebensmittel
  • RMR: Grundumsatz
  • NEAT: Alltägliche Bewegung
  • R: Krafttraining
  • K: Kardiotraining
  • EPOC: Nachbrenneffekt

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass Ihr Grundbedarf an Energie steigt, wenn Sie sich mehr bewegen. Nutzen Sie einen Kalorienrechner, müssen Sie diese Bewegung daher berücksichtigen. Führen Sie beispielsweise eine Tätigkeit aus, bei der Sie überwiegend sitzen und sich nur wenig bewegen, sinkt der Energiegrundumsatz Ihres Körpers.

Bei einer körperlichen Betätigung hingegen, steigt der Grundumsatz an und Sie können dem Körper mehr Energie zuführen, ohne gleich davon zuzunehmen.
Ebenfalls sollten Sie ein tägliches Workout Programm in Ihre Berechnungen mit einfließen lassen.

Währenddessen werden Sie, abhängig davon, welches Workout Sie machen, mehr oder weniger Energie verbrauchen, was Ihren Grundumsatz steigern wird.
Nur wenn all diese Faktoren berücksichtigt werden, kann der Energie- bzw. Kalorienbedarf Ihres Körpers genau bestimmt und berechnet werden.

 

Fazit

Ein Kalorienrechner kann Ihnen dabei helfen, Ihrem Ziel, Ihren Traumkörper zu erhalten, näher zu kommen. Daneben können Sie, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben, Ihr Wunschgewicht mithilfe eines Kalorienzählers halten. Das kann zu einer langfristigen Verbesserung Ihres Lebens- und Körpergefühls führen und ist gesund.

Damit Sie allerdings den gewünschten Effekt erzielen können, ist es wichtig nicht nur danach zu schauen, wie viele Kalorien ein Lebensmittel hat, sondern ebenfalls wie hoch Ihr persönlicher täglicher Energiebedarf ist. Je mehr Sie sich bewegen, desto höher wird dieser ausfallen.

Bewegen Sie sich an einem Tag weniger, müssen Sie dies dem Kalorienrechner mitteilen, damit dieser Ihnen das passende Ergebnis liefert. Nur dann ist sichergestellt, dass die Berechnung genau ist und Sie auf lange Sicht hin Ihr Ziel erreichen werden.





 


Weitere Blogbeiträge:

Ernährungsformel Sidebar

© 2021